Cornelius-Winkler
Hube Kemper

K├╝nstlersozialversicherung

Die K├╝nstlersozialversicherung erbringt Leistungen an K├╝nstler und Publizisten im Rahmen der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung und ist ein besonderer Zweig der Sozialversicherung.
Pflichtversichert in der K├╝nstlersozialversicherung sind alle, die nicht nur vor├╝bergehend und nicht nur geringf├╝gig selbstst├Ąndig erwerbst├Ątig Musik, darstellende oder bildende Kunst schaffen oder aus├╝ben oder lehren (K├╝nstler) oder als Schriftsteller, Journalist oder in anderer Weise publizistisch t├Ątig (Publizisten). Mit Ausnahme der ersten drei Berufsjahre, in denen Berufsanf├Ąnger stets der Versicherungspflicht unterliegen, liegt die Geringf├╝gigkeitsgrenze bei z.Zt. 3.900 ÔéČ. Hier bestehen zahlreiche Ausnahmen und die M├Âglichkeit, sich von der Versicherungspflicht befreien zu lassen. Insbesondere sind solche K├╝nstler, die als Arbeitnehmer besch├Ąftigt sind, nicht noch zus├Ątzlich in der KSV zu versichern.
Die T├Ątigkeit als K├╝nstler oder Publizist ebenso wie das Arbeitseinkommen sind der K├╝nstlersoziakasse KSK zu melden, Betriebspr├╝fungen werden seit Juli 2007 durch die Deutsche Rentenversicherung durchgef├╝hrt. Informationen der KSK sowie die Meldeformulare finden Sie hier.
B├Ąrbel Recknagel