Cornelius-Winkler
Hube Kemper
jurakontor - Rechtsanwälte und Fachanwälte in der Oberbaumcity in Berlin-Friedrichshain
Aktuelles

TV SuE: Antragsfristen für Höhergruppierung beachten!

Die Tarifeinigung über die Eingruppierung und Entgelte nach dem Tarifvertrag für den Sozial-und Erziehungsdienst hat positive Neuerungen und Höhergruppierungen gebracht, aber Vorsicht: Einige der Veränderungen werden nur vollzogen, wenn die Beschäftigten entsprechende Anträge stellen! So laufen am 29. Februar die Fristen für die Beschäftigten ab, die im Sozial- und Erziehungsdienst tätig sind, aber noch nach der Anlage A des TVöD bezahlt werden. Diese theoretisch in die EG 8 und 9 TVSuE einzugruppierenden Beschäftigten erhalten erneut die Möglichkeit, die Eingruppierung in den TV SuE zu beantragen. Haben sie also in 2009 die Antragsfrist verpasst, können sie dies jetzt nachholen. Wichtiger noch ist aber der 30.Juni 2016. Alle Beschäftigten, die nicht einer höheren Entgeltgruppe zugeordnet werden, erhalten diese nur auf Antrag! Es handelt sich um eine Ausschlussfirst, d.h. mit dem Versäumen der Frist geht der Anspruch unter! Eine Ausnahme besteht hier nur bei ruhendem Arbeitsverhältnis, etwa wegen Elternzeit, Sonderurlaub oder während des Bezuges einer befristeten Erwerbsminderungsrente. Hier beginnt die Jahresfrist zur Beantragung mit der Wiederaufnahme der Tätigkeit. Die rechtzeitig gestellten Anträge wirken auf den 01. Juli 2015 zurück, ab diesem Zeitpunkt ist die höhere Vergütung zu zahlen.

Den Text der Tarifeinigung finden Sie unter www.soziale-berufe-aufwerten.de/w/files/medien/09/verhandlungsergebnis-sue-30-09-2015.pdf

Heinrich Kemper, Fachanwalt fĂĽr Arbeitsrecht

19.05.2017

Insolvenzverfahren GWU Geld- und Werttransport-Union Berlin-Brandenburg GmbH i.L.

Die Quotenausschüttung ist in Vorbereitung. Bisher konnten die aktuellen Kontaktdaten der Anspruchsberechtigten noch nicht in allen Fällen ermittelt werden.

Nach telefonischer Auskunft des Insolvenzverwalters vom 15.05.2017 sollen die AusschĂĽttungen in etwa 3 Monaten erfolgen.

Heinrich Kemper, Rechtsanwalt und Fachanwalt fĂĽr Arbeitsrecht