Cornelius-Winkler
Hube Kemper

Aufwendungsausgleichgesetz

Rechtsanwalt Kemper

Das Aufwendungsausgleichgesetz ist die Abl√∂sung der Lohnfortzahlungsversicherung. Hiernach erstatten die Krankenkassen den Arbeitgebern, die nicht mehr als 30 Arbeitnehmer besch√§ftigen, Aufwendungen f√ľr die Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall bis zu 80%. Die Aufwendungen f√ľr Zahlungen bei Besch√§ftigungsverboten nach dem Mutterschutzgesetz und bei Zuschuss zum Mutterschaftsgeld erstatten die Kassen zu 100%. Gleichfalls erstattet werden die hierauf entfallenden Sozialversicherungsbeitr√§ge. Die Teilnahme am Ausgleichsverfahren ist verbindlich, die Arbeitgeber zahlen Umlagen nach den Beitr√§gen zur Rentenversicherung.
Ausgenommen sind die Krankenkassen f√ľr die Landwirtschaft. Eine Erstattung der Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall erfolgt nicht im  √∂ffentlichen Dienst, f√ľr zivile Dienstkr√§fte bei ausl√§ndischen Truppen und die Spitzenverb√§nde der freien Wohlfahrtspflege. Letztere k√∂nnen aber durch schriftliche Erkl√§rung dem Umlageverfahren beitreten.
Heimarbeiter fallen nicht unter die Regelung.
Heinrich Kemper