Cornelius-Winkler
Hube Kemper

Altersteilzeit

Rechtsanwalt Kemper

Sie sind Arbeitnehmer und wollen bereits vor dem Eintritt in den Ruhestand bei geringen Einbu√üen bei der Rentenversicherung ihre Arbeitszeit zu reduzieren? Als Arbeitgeber suchen Sie nach M√∂glichkeiten des sozialvertr√§glichen Personalabbaus? Sie wollen die Altersstruktur Ihres Betriebes ver√§ndern und Arbeitspl√§tze f√ľr junge Arbeitnehmer schaffen?
Nutzen Sie die M√∂glichkeiten des Altersteilzeitgesetzes  bzw. der entsprechenden Tarifvertr√§ge. Dort sind die Anspr√ľche f√ľr Arbeitnehmer, die ein bestimmtes Lebensalter (i.d.R. 60 Jahre) √ľberschritten haben und die M√∂glichkeit f√ľr j√ľngere (i.d.R. ab 55 Jahren), einen Altersteilzeitvertrag abzuschlie√üen bzw. anzubieten, geregelt.
Die w√∂chentliche Arbeitszeit wird um die H√§lfte reduziert. Entweder wird sie in der H√§lfte der Zeit bis zur Verrentung geleistet, w√§hrend in der zweiten H√§lfte schon keine Arbeitsleistung mehr erbracht werden muss (sog. Blockmodell). Oder sie wird kontinuierlich f√ľr die verbleibende Zeit bis zur Regelaltersrente geleistet, sog. Teilzeitmodell.
Nach dem Altersteilzeitgesetz können Arbeitgeber, die den Aufstockungsbetrag zur Sozialversicherung leisten, bei Nachweis der Neubesetzung der freigewordenen Stelle die Leistungen erstattet bekommen.
Ob Arbeitnehmer, deren Altersteilzeitangebot abgelehnt wurde, auch r√ľckwirkend die Gew√§hrung von Altersteilzeit durchsetzen k√∂nnen, ist noch immer nicht v√∂llig gekl√§rt, wird vom BAG aber unter bestimmten Voraussetzungen f√ľr m√∂glich gehalten. In solchen F√§llen sollte daher m√∂glichst umgehend anwaltliche Hilfe in Anspruch genommen werden.
Heinrich Kemper