Cornelius-Winkler
Hube Kemper

Urlaubsgeld

Hierbei handelt es sich um eine zus√§tzliche Verg√ľtung, die den urlaubsbedingten Mehraufwand abdecken soll.
Im Gegensatz zum Urlaubsentgelt, das stets gezahlt werden muss, ist das Urlaubsgeld ein Anspruch, der nur bei ausdr√ľcklicher Vereinbarung im Arbeitsvertrag oder in Tarifvertr√§gen entsteht. Selten wird Urlaubsgeld aufgrund einer Betriebsvereinbarung gezahlt.
Wenn es sich beim Urlaubsgeld (insbesondere bei nichttarifgebundenen Arbeitgebern) um eine freiwillige Leistung handelt, kann es arbeitsvertraglich an besondere Bedingungen gekn√ľpft werden, etwa das das Arbeitsverh√§ltnis bei Antritt des Urlaubs ungek√ľndigt ist.
Ist das so bezeichnete Urlaubsgeld Bestandteil eines 13. Monatsgehaltes, handelt es sich um echte Verg√ľtung und darf nicht unter Vorbehalt gestellt werden, etwa bei folgender Formulierung:
"
Der Arbeitnehmer erhält ein dreizehntes Monatsgehalt. Dieses wird jeweils hälftig als Urlaubsgeld zum 30.06. und als Weihnachtsgeld zum 31.11. gezahlt.“
Bärbel Recknagel