Cornelius-Winkler
Hube Kemper

Versicherungsrecht

Das (private) Versicherungsrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen Ver¬≠sicherungs¬≠¬≠nehmer und Versicherer. Es umfasst auch die Rechtsbeziehungen zwischen Versicherungs¬≠nehmer und Versicherungsvermittler, insbesondere Anspr√ľche gegen Versicherungsmakler oder Versicherungsagenten wegen Falschberatung. Die wichtigsten Rechtsquellen des Versicherungsrechts, also die Grundlagen einer eventuellen richterlichen Entscheidung, sind das Versicherungsvertragsgesetz (VVG), die jeweiligen Allgemeinen Versicherungs¬≠be¬≠ding¬≠ungen (AVB) und die Rechtsprechung. In der Gestaltung ihrer Versicherungsbedingungen sind die Versicherungsgesellschaften grunds√§tzlich frei, weshalb es zu erheblichen Leistungs¬≠¬≠unterschieden kommen kann und ein reiner Preisvergleich bei der Auswahl des ‚Äěrichtigen‚Äú Versicherers nicht weiterhilft. Allgemeine Versicherungsbedingungen d√ľrfen nicht zum Nachteil des Versicherungsnehmers von zwingenden Vorschriften des VVG abweichen oder gegen Vorschriften der ¬ß¬ß 305 ff. BGB (AGB-Kontrolle) versto√üen.

 

Joachim Cornelius-Winkler